• Icon Startseite
  • Icon Kontakt
  • Icon Registrieren
  • Icon Login

Stellenmarkt

Auslandspraktikum

Freiwilligenarbeit

Studium

Abitur

Zweiter Bildungsweg

Berufsstart

Branchenthemen

Unternehmensinfos

Bewerbungstipps

Berufsorientierung

Ratgeber

Sprachreisen

Work & Travel

Au Pair

High School

Für Unternehmen

Über uns

Hilfe bei der WG-Suche


Der Ansturm auf die Studentenstädte ist aktuell so groß wie nie zuvor: Doppelte Abiturjahrgänge und die Abschaffung der Wehrpflicht im vergangenen Sommer sorgten für 100.000 Studienanfänger mehr, als in einer Prognose der Kultusminister vorhergesagt wurde. Dieser Trend wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Problematisch ist dabei die Tatsache, dass das Wohnraumangebot für Studenten nicht angemessen mitwächst und somit immer mehr Bewerber auf ein freies WG-Zimmer kommen. Keine angenehme Situation, sowohl für den, der ein Zimmer sucht, als auch für diejenigen, die einen neuen Mitbewohner finden wollen. Denn ohne dutzende Telefonate, E-Mails und Besichtigungstermine ist dem Ansturm in vielen Universitätsstädten kaum beizukommen - vor allem, wenn man Wert darauf legt, dass die Chemie zwischen den WG-Bewohnern auch stimmt. Das führt dazu, dass WG-Zimmer mittlerweile immer häufiger in einem Castingverfahren vergeben werden, was für beide Seiten jedoch einen hohen Zeitaufwand bedeutet und gleichzeitig nicht garantiert, dass am Ende der Suche der perfekte Mitbewohner in die Wohngemeinschaft einzieht.

Heidelberger Studenten gründen Portal

Um diesem Problem entgegenzutreten, haben zwei Heidelberger Studenten die Plattform WGcast entwickelt, die die Suche nach einem WG-Zimmer oder Mitbewohner erheblich vereinfachen soll. Der entscheidende Unterschied zu den bekannten Wohnungsbörsen ist, dass hier die WG-Bewohner die Vorauswahl der Interessenten online treffen – und damit sowohl dem Zimmersuchenden als auch sich selbst diejenigen Vorstellungsgespräche erspart, die aufgrund mangelnder Eignung oder Sympathie sowieso nicht von Erfolg gekrönt gewesen wären. Nur jene Bewerber, mit denen sich die WG ein Zusammenleben vorstellen kann, werden zum Kennenlernen eingeladen, „denn das persönliche Gespräch kann unser Portal natürlich nicht ersetzen“, wissen die WGcast-Macher. Es soll eine Hilfe bei der Kandidatenauswahl sein, die Garantie auf ein harmonisches WG-Leben gebe es jedoch nie.

WGcast wächst beständig

Das Projekt stößt bei den Betroffenen auf große Zustimmung, wie das Feedback der User und die stetig steigende Zahl der Nutzer und der eingestellten Angebote zeigt. Seit dem Start im September vergangenen Jahres haben schon Tausende ihr Glück versucht, über WGcast den passenden Mitbewohner bzw. die passende WG zu finden. Die Gründer erhalten regelmäßig Rückmeldungen, in denen ihnen von erfolgreichen WG-Neugründungen durch ihr Portal berichtet wird. Natürlich kann man aktuell noch nicht auf die Anzahl an Zimmerangeboten verweisen, die bei den bisher gängigen Wohnungsbörsen (z.B. Studenten-WG) offeriert werden. Doch was nicht ist, kann ja noch werden. Das Potential dazu hat WGcast allemal.