• Icon Startseite
  • Icon Kontakt
  • Icon Registrieren
  • Icon Login

Stellenmarkt

Auslandspraktikum

Freiwilligenarbeit

Studium

Abitur

Zweiter Bildungsweg

Berufsstart

Branchenthemen

Unternehmensinfos

Bewerbungstipps

Berufsorientierung

Ratgeber

Sprachreisen

Work & Travel

Au Pair

High School

Für Unternehmen

Über uns

Abendschule

An Abendschulen kann nicht nur das Abitur nachgeholt werden, sondern auch die Mittlere Reife oder der Hauptschulabschluss.  Entscheidet man sich als Erwachsener das Abitur nachzuholen, ist die Abendschule der richtige Ort dafür. Gerade Berufstätigen bietet sie die Möglichkeit, einen höheren Schulabschluss zu erreichen, ohne dass dabei der Job vernachlässigt wird.

Wer auf diesem Weg das Abi nachholen möchte, braucht allerdings ein großes Maß an Disziplin, denn nach der Arbeit noch zu lernen, fällt nicht jedem leicht. In finanzieller Hinsicht ist der Besuch der Abendschule durchaus lohnenswert, denn staatlich geförderte Schulen verlangen keine Gebühren. An kommerziell ausgerichteten Instituten zahlt man zwischen 150 und 200 Euro im Monat.

Der Weg zum Abitur an der Abendschule

Drei bis vier Jahre dauert es, bis man das Abitur an einer Abendschule in der Tasche hat. In dieser Zeit findet mindestens zwei Mal in der Woche der Unterricht statt. Im Gegensatz zu Fernschulen, muss man hier Anwesend sein. Dies mag für Berufstätige zusätzlichen Stress und Zeitaufwand bedeuten. Jedoch ist man meist motivierter, wenn man mit anderen in einer Gruppe lernt und gezielt Hausaufgaben bekommt, die erledigt werden müssen. Auch Fragen können so persönlich geklärt werden. Der Stoff wird an einer Abendschule allerdings in kleineren Stücken angeboten, denn neben dem Abitur haben Abendschüler auch noch einen Beruf, den sie nicht vernachlässigen können. Auch an einer Abendschule werden die Fächer belegt, die auch belegt werden, wenn der Weg zum Abitur über den ersten Bildungsweg führt. So stehen Mathe, Englisch, Deutsch, Geschichte, Bio, Chemie, Physik, Erdkunde und Kunst auf dem Lehrplan. Auch weitere Fremdsprachen können belegt werden. Wie sich die Kombination der Fächer zusammensetzt, kommt auf die jeweilige Schule und die eigene Wahl an. Es werden dann je zwei Leistungs- und Grundkurse gewählt.

 Am Schluss steht eine staatliche Abiturprüfung, die in den beiden Leistungskursen und den Grundkursen abgelegt werden muss. In drei Fächern werden die Schüler meist schriftlich geprüft, im vierten Fach hingegen muss eine mündliche Prüfung abgelegt werden. Die Gesamtnote wird errechnet aus den vor der Abiturprüfung erzielten Punkten und der eigentlichen Abiturprüfung.

Voraussetzungen für die Abendschule

Die Zugangsvoraussetzungen, um das Abitur an einer Abendschule nachholen zu können sind in den verschiedenen Bundesländern sehr unterschiedlich. Allgemein müssen Schüler eines Abendgymnasiums mindestens 18, wenn sie den Vorkurs besuchen oder 19, um direkt über eine Prüfung an dem Abendgymnasium aufgenommen zu werden. Meist ist die Mittlere Reife Voraussetzung, um ein Abendgymnasium besuchen zu können. Unter Umständen reicht aber auch ein Hauptschulabschluss aus. Auch eine Berufsausbildung oder eine berufliche Tätigkeit, der man mindestens drei Jahre nachgegangen ist, sollten nachgewiesen werden.