Gymnasium

Mit dem Wechsel in die 5. Klasse – in einigen Bundesländern auch ein Jahr später – steht in den meisten Bundesländern die Entscheidung an, ob man ein Gymnasium besuchen möchte und kann oder nicht. Hier kann die allgemeine Hochschulreife erworben werden. Die Ausbildung am Gymnasium beträgt, je nach Bundesland, entweder acht oder neun Jahre.

Verschiedene Gymnasialformen


Es gibt verschiedene Arten von Gymnasien mit unterschiedlichen Profilen. So legen humanistische Gymnasien ihren Schwerpunkt auf alte Sprachen wie Latein oder Griechisch. Neusprachliche Gymnasien dagegen bieten neuere Fremdsprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch an. Am mathematisch-naturwissenschaftlichen Gymnasium wir mehr Wert auf Fächer wie Mathematik, Physik und Chemie gelegt. Dafür wird hier meist eine Fremdsprache weniger unterrichtet. Einige Schulen kombinieren das neusprachliche und das mathematisch-naturwissenschaftliche Gymnasium, indem sich die Schüler in einer bestimmten Jahrgangsstufe für einen Zweig entscheiden können und somit entweder die Naturwissenschaften vertiefen oder eine weitere Fremdsprache wählen. Außerdem gibt es musische Gymnasien, Sportgymnasien, Wirtschaftsgymnasien, sozialwissenschaftliche Gymnasien und Europäische Gymnasien, die ebenfalls ihren Schwerpunkt auf Sprachen legen.